Fahrt von Williams Lake in den Wells Gray Provincial Park

Donnerstag, 20. September 2018

Heute fuhren wir von Williams Lake einige Kilometer nach Süden, entlang des Fraser Rivers, um dann nach Osten durch eine Gegend, bei denen die Strasse mehreren hübschen Seen entlang führte, mit Häusern, welche vielleicht auch als Wochenend- oder Ferienhäuser hätten dienen können, wo es aber auch noch viel Landwirtschaft mit Getreide etc. gab.

Im Tal des Thomson Rivers (bei dem wir vor zwei Wochen mit dem Zug vorbei gefahren waren, diesen Teil allerdings schlafend am frühen Morgen) fuhren wir auf dem Highway 5 einige Dutzend Kilometer flussaufwärts, bis wir bei Clearwater in den Provinzial Park Wells Gray abzweigten, welcher führ seine vielen Wasserfälle bekannt ist. Provinzial-Parks sind im Gegensatz zu den Nationalparks gratis, aber meist ebenso gut ausgeschildert.

Bald (nach etwa 10 km) erreichten wir die Abzweigung zum Spahats Fall, welcher gut 70 m aus einem engen Canyon in ein tief ausgewaschenes Becken fällt. Der Aussichtspunkt war nur einen Fussmarsch von knapp 5 Minuten vom Parkplatz entfernt.

Nur einen knappen Kilometer daneben gab es einen weiteren Aussichtspunkt, von dem man weit in das Clearwater River Tal sah.

Nach weiteren 25 km immer durch den Wald der einzigen Strasse nach (diese Strasse führt ohne Abzweigung zum Clearwasser-Lake, das Navi brauchten wir deshalb dazu nicht), erreichten wir gegen halb vier unsere Unterkunft, die Helmcken Falls Lodge. Es ist dies die letzte Übernachtungsmöglichkeit (abgesehen von Campingplätzen für Zelte und Wohnwagen) vor dem Clearwasser Lake in 35 km Entfernung.

Die Helmcken Lodge besteht neben dem Hauptgebäude mit Büro und Restaurant aus mehreren kleinen Häuschen (Cabins) mit je 2 Unterkünften, je mit WC und Dusche. Daneben gibt es noch ein grösseres Haus mit etwa 8 Unterkünften sowie einen Platz für etwa 10 Wohnmobile. Zudem werden dort auch Pferde-Ausritte und andere Aktivitäten angeboten.

Da für den nächsten Tag Regenwetter angekündigt wurde, machten wir uns uns noch auf, die Wasserfälle in der «näheren Umgebung» anzuschauen, was aber auch so 7 bis 10 km Autofahrt bedeutete:

  • Beim Dawson-Wasserfall fällt zwar der Murtle-River nur etwa 15 m in die Tiefe, dafür über eine Breite von 90 m und wird daher auch häufig als kleiner Niagarafall bezeichnet.
  • Der Helmcken-Fall, der unserer Lodge den Namen gab, ist der berümteste Wasserfall im Park. Der Murtle-River fällt dort etwa 140 m in die Tiefe in einen Fellskessel, ein eindrückliches Schauspiel.

In der Zwischenzeit begann es ganz leicht zu regnen, so dass wir wieder in unsere Lodge zurückkehrten. Wir hatten für das Nachtessen um 18 Uhr reserviert (ist dort obligatorisch), und dies wollten wir keineswegs verpassen.

Die Nacht war ausserordentlich ruhig und dunkel, nur den Regen hörten wir niederprasseln.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Dieser Kommentar wird erst im Web veröffentlicht, wenn er von Monika akzeptiert worden ist.
Haben Sie deshalb etwas Geduld, aber dafür haben Spam-Einträge keine Chance.