Padstow

Sonntag 5. Juli 2015

Map-PadstowIn der Nacht hat es ziemlich stark geregnet. Aber beim Morgenessen drücken schon die ersten Sonnenstrahlen hervor.
Wir verlassen nun Penzance und es geht an die Nordküste Cornwalls.

 

 

pool_mineRolf macht unterwegs noch einen kleinen Abstecher nach Poole bei Redruth, weil es dort auch ein Bergwerksmuseum mit einer Balancier-Dampfmaschine gibt, die allerdings nicht betriebsfähig ist. Wiederum Pech: Sonntags geschlossen!  🙁  Aber einen Teil der Maschine sieht man von der Strasse her.

 

watergate_bayDer weitere Weg führt uns bei Newquay bei einem sehr schönen Sandstrand vorbei, bei dem fleissig gesurft wird.

 

 

 

prideaux_placeSchon haben wir unser Ziel Padstow erreicht, aber wir machen noch einen Besuch im Schloss Prideaux Place, das mit einer Führung besichtigt werden kann. Dieses Schloss hat schon sehr viel Film-Erfahrung, es diente schon unzählige Male als Kulisse für verschiedene Filme, unter anderem die romantischen Filme von Rosamunde Pilcher.
Bei der Führung werden auch private, noch bewohnte Räume besichtigt. So haben wir im Salon den Hausherrn Peter Prideaux-Brune persönlich angetroffen. Es hat ihn nicht gestört, dass auch in diesem Raum die Einrichtung erklärt wird. Er gab uns ein paar Zusatzinformationen. Als wir den Raum verlassen, stellt er sein iPad mit dem Fussballspiel wieder lauter.

the_old_millSchliesslich fahren wir zu unserer Unterkunft in Little Petherick, etwa 2km ausserhalb Padstow. Es ist ein B&B Gasthaus in einer alten Mühle mit funktionierendem Mühlrad. Wir bekommen den Raum “The Miller’s Room“.

 

 

essen_padstowZum Nachtessen fahren wir ins schöne Hafendorf Padstow und essen im „The Old Custom House“, wo wir das Essen an der Bar bestellen müssen.

 

 

 

Montag 6. Juli 2015

pencarrowEs nieselt und ist trüb heute Morgen, deshalb starten wir nach dem Frühstück zu einer Schloss-Besichtigung im benachbarten Ort Wadebridge, dem Herrensitz Pencarrow. Wir schliessen uns einer Führung durch das Schloss an. Ein Teil der Zimmer wurde für die Besucher zurecht gemacht. Es wurden uns gefühlte 100 Ahnenbilder mit den entsprechenden Verwandtschaftsgraden erklärt, aber auch interessante Gegenstände gezeigt. Heute wohnt hier die 15. Generation der Familie Molesworth-St.Aubyn seit 1560, d.h. seit Elisabeth I. Auch dieses Schloss war schon Schauplatz in mehreren Rosamunde Pilcher Filmen.

Anschliessend erkundeten wir den riesigen Park bei trockenem Wetter; für den Rundgang brauchen wir über eine Stunde.scones Daher stärkten wir uns anschliessend mit einem Cornish Cream Tea; das heisst mit Scones, Erdbeerkonfitüre, Clotted Cream und Tee.

 

 

 

bodmin_bahnhofDann ging es weiter nach Bodmin, gerade noch rechtzeitig zur Ankunft des Museum-Dampfzuges. Der Bahnhof kam mir auf den ersten Blick schon bekannt vor: ich hatte ihn eben auch schon in einem
Pilcher Film gesehen. Glücklicherweise fuhr der Zug nach einer 1/2 Stunde wieder weiter, so hatte Rolf nichts mehr zu fotografieren und wir konnten unser nächstes Ziel ansteuern, das Bodmin-Moor.

hurlersBei Minions gibt es zwei Steinringe nebeneinander, genannt „The Hurlers“.

 

In der Nähe gibt es zudem auch einen Hügel mit speziellen Steintürmen, welche so aussehen wie die Steinmännchen die man ab zu auf den Wanderungen sieht, aber einfach sehr viel grösser und natürlichen Ursprungs. Diese werden „Cheeserings“ genannt. Vermutlich cheeseringwurden die Hurlers dort errichtet, weil diese Gipfelsteine von den damaligen Bewohnern als Heiligtum betrachtet wurden. Wir wollten diese Steine noch erklimmen, aber der Wind war inzwischen so stark, das wir das nicht getrauten.

 

 

trethevy_quoit_moniskizze_dolmenEin paar wenige Kilometer weiter gibt es anderes Steinmal „The Trethevy Quoit“, ein ca. 4m hohen Dolmen. Der Deckstein allein wiegt ca. 20t. Er könnte in der Bronzezeit als Schrein genutzt woren sein, wie die Zeichnung zeigt.

Da es schon nach 18.00 Uhr ist und es schon leicht zu regnen beginnt, fahren wir zurück nach Padstow.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dieser Kommentar wird erst im Web veröffentlicht, wenn er von Monika akzeptiert worden ist.
Haben Sie deshalb etwas Geduld, aber dafür haben Spam-Einträge keine Chance.