Heimreise von London

Donnerstag 14.07.2016

Da das Wetter weiterhin sonnig ist, entschlossen wir uns, eine Bootsfahrt auf dem Regent’s Canal von Little Venice nach Camden Town zu machen. Little Venice liegt nur wenige Schritte von unserem Hotel entfernt, hinter dem Bahnhof Paddington, und ist eine malerische Verzweigung von 3 Kanälen.

Auf dem Kanal sind auch viele Hausboote, die ihren festen Standplatz haben – teilweise als Ferienwohnungen, teilweise aber auch als festen Wohnsitz mit Elektrizitäts- und Wasseranschluss.

Die Bootsfahrt dauerte ungefähr 50 Minuten und führte durch scheinbar unberührte Natur, obwohl wir uns mitten in London befanden. Sie führt auch durch 2 Tunnels und durch den Londoner Zoo. Der Bootsführer gab uns interessante Informationen über die Geschichte des Kanals, die angrenzenden Villen und (ehemalige) Industriegebäude. Auf dem ehemaligen Treidelpfad, auf dem früher die Pferde die Lastkähne schleppten, ist heute ein beliebter Jogging-, Velo- und Spazierweg eingerichtet.

Bei der Schleuse Camden war die Bootsfahrt zu Ende. Wir waren seIMG_1450IMG_1467hr überrascht, dass dort auf dem ehemaligen Hafengelände ein quirliges, vielfältiges Marktleben herrscht – vor allem gibt es viele Stände, die verschiedene kulinarische Köstlichkeiten anbieten. Wir geniessen einen frisch gepressten Smoothie. Auch auf der Camden High Street durch Camden herrscht reges Leben; auch viele Touristen (wie wir) haben diese Gegend schon entdeckt. Auch die Schleuse selbst wird von Hausbooten häufig benutzt, die Schleusentore werden im Handbetrieb von Freiwilligen bedient.

 

Ein Ausflug dorthin ist sehr zu empfehlen D72_4958(Kanalboot oder Bus Nr. 24 – Camden High Street).

Mit eben diesem Bus 24 sind wir dann zurück zur Themse gefahren, weil wir unbedingt noch die Ein- und Auswasserung der Duck Tours Fahrzeuge fotografieren wollten. Diese Bilder haben wir nun aber dem gestrigen Blogbeitrag beigefügt.

Da die Zeit inzwischen schon sehr fortgeschritten war, mussten wir dann schon zurück zum Hotel, um unsere Koffer abzuholen. Vom Bahnhof Paddington ging es wieder mit dem Heathrow Connect zum Flughafen Heathrow, wo wir überraschend schnell durch das Check-In und die Sicherheitskontrollen gelangten, so dass wir noch genügend Zeit für einen letzten Afternoon-Tea hatten.

Der Flug, knapp eine Stunde verspätet, dauerte aber nur etwa 1 1/4 Stunden nach Zürich, wo wir gegen 22 Uhr gelandet sind.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Dieser Kommentar wird erst im Web veröffentlicht, wenn er von Monika akzeptiert worden ist.
Haben Sie deshalb etwas Geduld, aber dafür haben Spam-Einträge keine Chance.