D72_1087a

London

Mittwoch 8. Juli 2015 Wir verlassen das schöne Calloven Manor House bei ziemlich kühlem Wetter, und es regnet. Auf dem Weg nach Torquay, wo wir heute das Auto abgeben müssen, fahren wir noch über Okehampton. Es sind nicht viele Leute im Städtchen unterwegs, aber das ist auch verständlich, weil es immer leicht nieselt. Wir fahren nun ganz am Rande des Dartmoor durch, das Navi führt uns auch hier plötzlich durch diese schmalen Strässchen, wo jeder Gegenverkehr zum Problem wird! Die Rückgabe in Torquay ist in 5 Minuten erledigt und wir haben jetzt genug Zeit, um auf den 14.20 Uhr-Zug zu Weiterlesen

D72_1087a

Okehampton

Dienstag 7. Juli 2015 Das Wetter ist wieder angenehmer, wir entscheiden uns nochmals ein Herrenhaus anzuschauen, diesmal das berühmte Lanhydrock House bei Bodmin.       Es ist ein Viktorianisches Haus aus dem Jahre 1837. Ein grosse Parkplatz mit Platzanweiser erwartet uns. Wir sind überrascht, dass das so gross aufgezogen ist. Es hat Picknickplätze, Fahrrad-Verleihung usw.. Es gibt sogar einen Shuttle für die, welche lieber vom Parkplatz zum Schloss fahren möchten. Es gibt natürlich einen riesigen Park um das Schloss herum, mit vielen Spazier- und Velowegen usw. Die Besichtigung ist  individuell mit einem Plan mit Beschreibung. Eindrücklich ist der Küchentrakt Weiterlesen

D72_1087a

Padstow

Sonntag 5. Juli 2015 In der Nacht hat es ziemlich stark geregnet. Aber beim Morgenessen drücken schon die ersten Sonnenstrahlen hervor. Wir verlassen nun Penzance und es geht an die Nordküste Cornwalls.     Rolf macht unterwegs noch einen kleinen Abstecher nach Poole bei Redruth, weil es dort auch ein Bergwerksmuseum mit einer Balancier-Dampfmaschine gibt, die allerdings nicht betriebsfähig ist. Wiederum Pech: Sonntags geschlossen!  🙁  Aber einen Teil der Maschine sieht man von der Strasse her.   Der weitere Weg führt uns bei Newquay bei einem sehr schönen Sandstrand vorbei, bei dem fleissig gesurft wird.       Schon haben Weiterlesen

D72_1087a

Penzance

Mittwoch 1. Juli 2015 Nach dem guten Frühstück packen wir das Gepäck ins Auto und verlassen Torquay in Richtung Penzance. Wir machen aber noch einen Umweg durch das Dartmoor. Das Dartmoor ist nicht etwa ein Moorgebiet, sondern eine eher karge Gegend bedeckt mit Heidekraut, Farn, niedrigen Sträuchern, Trockenwiesen und dazwischen Granit-Blöcke und -Felsen. Für südenglische Verhältnisse ist es mit über 600m eher hoch gelegen. Überall weiden Schafe, Dartmoor-Ponies und ab und zu Rinder. Die ganze Gegend ist nicht eingezäunt, die Tiere laufen frei herum. Man muss beim Autofahren aufpassen und gelegentlich auch ausweichen.     Weiter geht es nach Plymouth, Weiterlesen